Vorwort

Im Fahrschulauto  geht es oftmals turbulent zu.  Da kann es durchaus vorkommen, dass der Fahrschüler im nachhinein nicht mehr ganz sicher  ist, ob das Erlebte jetzt real war, oder ob ihm seine Einbildungskraft einen Streich spielte.  In diesem Buch versuche ich, einige amüsante Episoden nachzuzeichnen, die Fahrlehrerkollegen und mir im Laufe der Jahre untergekommen sind.

Gleichzeitig  möchte  ich  denjenigen Lesern,  die gerade das Auto fahren lernen oder die Absicht dazu haben,  nützliche Hinweise  geben, die den  manchmal  steinigen Weg zum Führerschein  erleichtern.  Auf keinen Fall soll dieses Buch  ein  Lehrbuch sein, oder in die  Arbeit  meiner  Kollegen  eingreifen.  Im Gegenteil,  ich  möchte sie da unterstützen, wo der Seelenfrieden ihrer Schützlinge manchmal in  Unordnung gerät - nämlich vor und nach der Fahrstunde.  Ich will Lücken schliessen, die im Eifer der Schulung entstehen können und Ängste abbauen, von denen so viele vor ihrer Prüfung erfasst werden. Ausserdem möchte ich Tips der Fahrlehrer in Erinnerung bringen, die untergegangen sind oder überhört wurden, weil man als Fahrschüler wieder einmal zu sehr mit dem Fahren beschäftigt war.

Dieses Buch soll eine Hilfe für alle Fahranfänger sein, sich mental auf jede Phase der Ausbildung einzustellen. Alle  geschilderten  Ausrutscher  ehemaliger  Fahrschüler helfen, von ähnlichen Pannen verschont zu bleiben.

Ein Großteil dieses Buches dient jedoch der Unterhaltung;  und wurde mit  Illustrationen von Ingrid Michler, Günter Bugl und mir ausgestattet.