Meines Erachtens ist das Preis-Leistungs-Verhältnis von ganz entscheidender Bedeutung.  Es  läßt sich schon aus der Preisliste erahnen,  die  in jeder Fahrschule gut sichtbar aus- hängen  muss. Leider ist  sie  erst  nach  langem  Suchen  irgendwo, vielleicht  hinter der Garderobe,  zu finden,   wenn  man  sich mühsam durch Mäntel und Jacken gewühlt hat. Am besten wäre es, wenn sie im Schaufenster zu sehen wäre und man kann sich schon vor  dem  Betreten der  Fahrschule ein  Bild  verschaffen  könnte.  Wird  für die  Fahr- stunde  ein  auffällig niedriger- für die Vorstellung zur  Prüfung  jedoch  ein  übertrieben  höherer Preis als anderswo gefordert, so liegt  zumindest für michsehr aufdringlich der Schluss nahe, dass dieser Fahrschule Prüfungswiederholungen  ihrer Fahrschüler  durch- aus nicht unangenehm sind. Außerdem erklären einzelne  Fahrschulbesitzer,  der Ausbild- ungsauftrag  sei  mit  dem Tag der  Prüfung  beendet  -  egal  ob  bestanden  oder  nicht.   Sie  rechtfertigen  auf  diese  Weise  zusätzliches Abkassieren,  sollte das Prüfungsergeb- nis  negativ ausfallen. Für die Fortführung  der  Ausbildung,   die ja  in  diesem  Fall  not- wendig  wird,  verlangen sie  noch  einmal  die  Grundgebühr  oder wenigstens einen Teil davon.

Dieses  Geschäftsgebaren ist zwar legal, doch beschleicht mich auch hier das Gefühl, eine seriöse  Ausbildung  mit einem erfolgreichen Abschluss wird weniger angestrebt,  als  viel- mehr zusätzliches  Einstreichen von  Geldern. Macht  euch  also auch darüber Gedanken und  fasst diesen Aspekt bei der Wahl eurer Fahrschule ins Auge.

Weiter im Text